Sie haben Fragen?

Wir die passenden

Antworten.

Voraussetzungen für die Teilnahme:

 

  • Mindestalter 18 Jahre 

 

  • fachkundige Personen / abgeschlossene technische Berufsausbildung (od. vergleichbare Qualifikation 

    -Auszug aus dem DGUV Grundsatz 313-002-
    Für die Auswahl der Fachkundigen zum Freimessen ergeben sich somit folgende Kriterien:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen Beruf oder ein abgeschlossenes Studium oder vergleichbare Qualifikationsnachweise
     

  • Kenntnisse über die Eigenschaften der zu messenden Stoffe und die damit verbundenen Gefährdungen
     

  • Kenntnisse über die betrieblichen Verhältnisse geistige und charakterliche Eignung
     

  • körperliche Eignung, sofern dies für das Messverfahren zutreffend ist. Wir empfehlen die arbeitsmedizinische Voruntersuchung G 41. Während dieser Schulung kommt es zu körperlichen und physischen Belastungen - die Schulungsteilnehmer sollten eine entsprechende Eignung mitbringen.

 

Auszug der Schulungsinhalte (gem. DGUV Grundsatz 313-002):

 

  • Rechtliche Einblicke / Gesetzliche Grundlagen
    Regelwerke, Arbeitsschutzgesetz, Gefahrstoffverordnung, TRGS 400 „Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen“, TRGS 401 „Gefährdungen durch Hautkontakt: Ermittlung – Beurteilung – Maßnahmen“, TRGS 402 „Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition“, TRGS 507 „Oberflächenbehandlung in Räumen und Behältern“, TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“, DGUV Regel 103-003 und 103-004 „Arbeiten in umschlossenen Räumen von abwassertechnischen Anlagen“, DGUV Regel 113-001 „Explosionsschutzregeln, Regeln für das Vermeiden der Gefahren durch explosionsfähige Atmosphäre mit Beispielsammlung“, DGUV Regel 113-004 „Behälter, Silos und enge Räume: Teil 1: Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen“, DGUV Information 213-056 „Gas-warneinrichtungen für toxische Gase/Dämpfe und Sauerstoff, Einsatz und Betrieb“, DGUV Information 213-057 „Gaswarneinrichtungen für den Explosionsschutz, Einsatz und Betrieb“,
    BG RCI Merkblatt A 006 „Verantwortung im Arbeitsschutz“

  • Grundlagen zu Gefahrstoffen
    Wirkung und Eigenschaften der Gefahrstoffe (toxische, thermische, physikalische Eigenschaften), 
    Arbeitsplatzgrenzwerte, explosionstechnische Kennzahlen (Explosionsgrenzen, Zünd-temperaturen), Wirkung von Stickgasen und Sauerstoffmangel bzw. Sauerstoffüberschuss.

  • Gasmesstechnik
    Messverfahren allgemein (kontinuierliche und diskontinuierliche Verfahren), Funktionsweise von: Prüfröhrchen-Messsystemen, tragbaren Gaswarngeräten bzw. den eingesetzten Sensortypen, Fehlermöglichkeiten, Verwendung von Sonden und Ansaugschläuchen, Sichtkontrolle, Anzeigetest, Laboranalytik

 

  • Messtaktik
    Auswahl der Messverfahren, Auswahl des Messortes, Auswahl der Messdauer/Intensität, Reihenfolge der Messungen, Anordnung von Gaswarngeräten für die kontinuierliche Überwachung eines Behältereinstiegs

  • Praktische Übungen:
    Umgang mit den Geräten/Verfahren, Sichtkontrolle und Anzeigetest, Frischluftabgleich, Kalibrierung, Beispielmessungen

  • Nachweis der Fachkunde durch eine Prüfung
    Über den Nachweis der Fachkunde wird nach erfolgreicher Teilnahme vom Lehrgangsträger/Unternehmen eine Bescheinigung ausgehändigt

 

DGUV Grundsatz 313-002
Auswahl, Ausbildung und Beauftragung von Fachkundigen
zum Freimessen nach DGUV Regel 113-004

Sie haben Fragen?

Wir die passenden

Antworten.

 
 

 DGUV Grundsatz 313-002 Auswahl, Ausbildung und Beauftragung
von Fachkundigen zum Freimessen nach DGUV Regel 113-004
 

DGUV-Regel 113-004
 
(DGUV Regel 113-004 als DOWNLOAD),

DGUV-Grundsatz 313-002
 
(DGUV Grundsatz 313-002 als DOWNLOAD)

Kursdauer: 1 Tag / ca. 14-16 Unterrichtseinheiten je 45 min.

Sonstige Leistungen:

 

  • Schulungsunterlagen werden bereitgestellt

  • Getränke (zu den Pausen)

  • Mittagessen

  • Schulungs- bzw. Lehrgangsbescheinigung 

  • PSAgA kann nach Absprache bereitgestellt werden

 

 

Sie haben Fragen?

Wir die passenden

Antworten.

Fachkunde zum Freimessen.

 

Nach DGUV-Regel 113-004 Teil 1

(bisher BGR/GUV-R 117-1),

DGUV-Grundsatz 313-002
(bisher BGR/GUV-G 970)

Logo_ZimmAteC Grau.png

Tel.: +49 (0) 7254 / 92 19 156

Besuchen Sie unsere LKW Fahrschule in Waghäusel (zwischen Karlsruhe und Heidelberg) und werden Sie Berufskraftfahrer.
Besuchen Sie unsere LKW Fahrschule in Waghäusel (zwischen Karlsruhe und Heidelberg) und werden Sie Berufskraftfahrer.
Besuchen Sie unsere LKW Fahrschule in Waghäusel (zwischen Karlsruhe und Heidelberg) und werden Sie Berufskraftfahrer.